Düsseldorf (dpa) - Der 12. Spieltag in der Fußball-Bundesliga beginnt mit der Partie FSV Mainz 05 gegen VfB Stuttgart. Die restlichen Begegnungen im Überblick:

Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr)

Der BVB in meisterlicher Form: Mit vier Siegen und einem Remis ist Dortmund am längsten ungeschlagen. Der Champions-League-Erfolg gegen Piräus sollte zusätzlichen Auftrieb geben. Benders Einsatz ist fraglich, Leitner steht als Ersatz bereit. Klopp denkt sogar an eine Doppel-Spitze mit Lewandowski/Barrios. VfL-Torjäger Mandzukic (Erkältung) droht auszufallen. Lakic (Knie) ist auf keinen Fall einsatzfähig. Gegen den BVB ist Wolfsburg seit vier Spielen sieglos. (Heimbilanz: 9-3-2, 28:15 Tore)

Werder Bremen - 1. FC Köln (Samstag, 15.30 Uhr)

Weil Novakovic wieder ausfällt, muss der zuletzt treffsichere Podolski (8 Tore) im FC-Angriff wieder den Alleinunterhalter spielen. Bei Werder sind die Sorgen kleiner: Pizarro, der in den vergangenen sechs Partien gegen Köln torlos blieb, ist fit und wird im Sturm neben Arnautovic erwartet. Köln siegte in Bremen letztmals am 1. Dezember 1995 (1:0) und verlor auswärts zuletzt zweimal ohne Treffer: 0:5 in Dortmund, 0:3 in Berlin. (Heimbilanz: 26-9-6, 87:51 Tore)

1. FC Nürnberg - SC Freiburg (Samstag, 15.30 Uhr)

Der «Club» in Nöten: Seit dem 2:1 am 5. Spieltag in Köln ist die Hecking-Mannschaft ohne dreifachen Punktgewinn. Noch schlimmer ist die Bilanz der Gäste. Freiburg verlor sechs der zurückliegenden sieben Pflichtpartien. Immerhin: Seit dem gemeinsamen Wiederaufstieg sind die Breisgauer gegen Nürnberg ungeschlagen (drei Siege, ein Remis). Die Franken gewannen saisonübergreifend nur eine der vergangenen neun Begegnungen im eigenen Stadion. (Heimbilanz: 2-1-3, 9:7 Tore)

1899 Hoffenheim - 1. FC Kaiserslautern (Samstag, 15.30 Uhr)

16 Zähler sind für Hoffenheim nach elf Spieltagen Negativ-Rekord. Und der kommende Gegner ist aktuell nicht zu unterschätzen. Die Pfälzer haben dreimal nacheinander nicht verloren (zwei Siege, ein Remis). Ob Hoffenheims Beck zu seinem 100. Erstliga-Einsatz für die Kraichgauer kommt, ist wegen einer Oberschenkelverletzung fraglich. Die zuletzt angeschlagenen Profis Salihovic und Rudy könnten in die Startelf zurückkehren. FCK-Coach Kurz hat keine Personalprobleme. (Heimbilanz: 1-0-0, 3:2 Tore)

Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach (Samstag, 15.30 Uhr)

Mit Favre, der erstmals nach Berlin zurückkehrt, holte die Borussia schon 20 Punkte - doppelt so viele wie unter Frontzeck in der gesamten Hinrunde 2010/2011. Bis auf den weiter verletzten de Camargo kann Favre Bestbesetzung aufbieten. Angreifer Hanke will an seinem 28. Geburtstag die seit dem 7. Mai andauernde Trefferflaute beenden. Die Hertha verlor letztmals ein Erstliga-Heimspiel gegen Gladbach am 10. September 2002 (1:2). (Heimbilanz: 15-5-4, 51:27 Tore)

Bayer Leverkusen - Hamburger SV (Samstag, 18.30 Uhr)

Defensiv-Probleme für den mit Hamburg in der Liga noch sieglosen Neu-Trainer Fink: Beim HSV fehlen die Verteidiger Bruma (verletzt) und Rajkovic (gesperrt). Die jüngste Bilanz der Hanseaten, deren Idol Uwe Seeler am Spieltag 75 Jahre alt wird, ist vielversprechend: Inklusive Pokal gewann Hamburg auswärts zuletzt dreimal in Serie. Bayer kommt offensiv nicht auf Touren: Weniger als 13 Tore nach elf Durchgängen gab es zuletzt 1982/1983 (sechs). (Heimbilanz: 13-7-12, 54:38 Tore)

Hannover 96 - FC Schalke 04 (Sonntag, 15.30 Uhr)

In der Europa League überzeugte 96, Schalke gelang nur ein peinliches 0:0 gegen Larnaca. Huntelaar (Nasenbeinbruch) könnte mit Spezialmaske auflaufen; der Einsatz des Torjägers ist aber fraglich. Hannover-Trainer Slomka und Mittelfeldmann Pander treffen auf ihren ehemaligen Verein, der sich mit vier Siegen aus fünf Spielen von Rang neun in die Spitze arbeitete. Mit Stevens gewann S04 auswärts zuletzt viermal (2 Mal Bundesliga, 1 Mal Europa League, 1 Mal DFB-Pokal). (Heimbilanz: 10-2-10, 29:30 Tore)

FC Augsburg - FC Bayern München (Sonntag, 17.30 Uhr)

Nach 28 Jahren ist die Bundesliga-Premiere das erste Pflichtspiel zwischen den bayerischen Clubs: Am 7. Oktober 1983 gewannen die Bayern ihr Zweitrunden-Pokalspiel beim FCA mit 6:0. Kleine Hoffnung für die Schwaben: Die Heynckes-Elf, die ohne Schweinsteiger (Schlüsselbeinbruch) antreten muss, gewann keines der vergangenen drei Auswärts-Pflichtspiele. Möhrle, Bellinghausen (verletzt), Oehrl (Sperre) und Keeper Jentzsch (Operation) fehlen bei Augsburg. (Heimbilanz: -)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer