Frankfurt/Main (dpa) - Christoph Daum kann sich auf einmal doch vorstellen, auch im Falle des Bundesligaabstiegs Trainer von Eintracht Frankfurt zu bleiben.

«Ich habe das nur gesagt, weil ich felsenfest davon überzeugt war, dass die 2. Liga keine Rolle spielt», sagte Daum nach dem Training. Zuvor hatte er stets geäußert, er stünde im Unterhaus nicht zur Verfügung. Daum will sich nach dem letzten Saisonspiel am Samstag bei Borussia Dortmund mit den Eintracht-Verantwortlichen zusammensetzen, um die Zukunft zu besprechen. Grundsätzlich habe er nach wie vor den Wunsch, länger in Frankfurt zu arbeiten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer