Werders Trainer Robin Dutt hat zurzeit nicht viel zu lachen. Foto: Carmen Jaspersen
Werders Trainer Robin Dutt hat zurzeit nicht viel zu lachen. Foto: Carmen Jaspersen

Werders Trainer Robin Dutt hat zurzeit nicht viel zu lachen. Foto: Carmen Jaspersen

dpa

Werders Trainer Robin Dutt hat zurzeit nicht viel zu lachen. Foto: Carmen Jaspersen

Bremen (dpa) - Neuzugang Ludovic Obraniak ist am Montag gleich mit einem Straftraining beim Fußball-Bundesligisten Werder Bremen empfangen worden.

Werder-Coach Robin Dutt bat sein Team am sonst freien Montag gleich zweimal zum Training, weil ihm die Einstellung beim 1:3 am Samstag beim FC Augsburg nicht gepasst hatte. «Bisher habe ich immer die schützende Hand über die Mannschaft gehalten, wenn mir die Wettkampfmentalität gefallen hat. Das war gegen Augsburg aber nicht der Fall», hatte Dutt gesagt.

Am Vormittag hatte er sein Team in den Stadion-Katakomben trainieren lassen, am Nachmittag ging es auf den Platz. Erstmals dabei war auch Obraniak, den Werder Ende der vergangenen Woche von Girondins Bordeaux verpflichtet hatte. Der 29 Jahre alte Offensivspieler hatte in Augsburg noch nicht gespielt. Obraniak soll an diesem Samstag gegen Borussia Dortmund seine Premiere geben.

Ob Aaron Hunt dann wieder einsatzbereit sein wird, ist noch ungewiss. Der Mittelfeldspieler ist derzeit in Behandlung am Chiemsee und wird Mitte der Woche in Bremen zurück erwartet. Wegen anhaltender Rückenbeschwerden hatte Hunt in Augsburg ebenfalls gefehlt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer