Aaron Hunt plagt zu seinen Aduktorenpronlemen noch eine Angina. Foto: Kevin Kurek
Aaron Hunt plagt zu seinen Aduktorenpronlemen noch eine Angina. Foto: Kevin Kurek

Aaron Hunt plagt zu seinen Aduktorenpronlemen noch eine Angina. Foto: Kevin Kurek

dpa

Aaron Hunt plagt zu seinen Aduktorenpronlemen noch eine Angina. Foto: Kevin Kurek

Bremen (dpa) - Fußball-Bundesligist Werder Bremen bangt vor dem Rückrunden-Auftakt gegen Eintracht Braunschweig weiter um den Einsatz von Aaron Hunt. Der Führungsspieler liegt mit einer Angina im Bett.

«Bei Aaron muss man von Nacht zu Nacht schauen», sagte Werder-Trainer Robin Dutt. «Er ist stark angeschlagen. Wir müssen gucken, ob er am Freitag schon trainieren kann. Falls es nicht reicht, haben wir bereits einen Plan B.»

Wieder fit sind dagegen die langzeitverletzten Felix Kroos und Zlatko Junuzovic. Die beiden Mittelfeldspieler kehrten zu Wochenbeginn ins Mannschaftstraining zurück. «Sie haben die Einheiten bisher gut weggesteckt. Es ist nicht ausgeschlossen, dass sie in der Start-Elf stehen», erklärte Dutt. Definitiv fehlen wird dagegen Kapitän Clemens Fritz (Leiste).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer