Fans
Die Braunschweiger erhalten Geld für die Fanarbeit. Foto: Arne Dedert

Die Braunschweiger erhalten Geld für die Fanarbeit. Foto: Arne Dedert

dpa

Die Braunschweiger erhalten Geld für die Fanarbeit. Foto: Arne Dedert

Braunschweig (dpa) - Eintracht Braunschweig hat als erster Fußball-Bundesligist vom Ligaverband Fördergeld für die Fanarbeit erhalten. Andreas Rettig, DFL-Geschäftsführer, überreichte 40 000 Euro an Eintracht-Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt.

Das Geld stammt aus dem neuen Pool zur Förderung innovativer Fußball- und Fankultur (PFiFF). Die Liga unterstützt das «Aktionsjahr für Toleranz, Vielfalt und Respekt», das die Eintracht in Kooperation mit dem Fanprojekt Braunschweig initiiert hat.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer