Mäzen
Hoffenheim-Mehrheitseigner Dietmar Hopp möchte noch lange Club-Boss bleiben. Foto: Uwe Anspach

Hoffenheim-Mehrheitseigner Dietmar Hopp möchte noch lange Club-Boss bleiben. Foto: Uwe Anspach

dpa

Hoffenheim-Mehrheitseigner Dietmar Hopp möchte noch lange Club-Boss bleiben. Foto: Uwe Anspach

Sinsheim (dpa) - Für den 74-jährigen Fußball-Mäzen Dietmar Hopp wäre FIFA-Präsident Joseph Blatter mit 79 «viel zu alt, um wiedergewählt zu werden».

Dies sagte der Milliardär und Macher des Bundesligisten 1899 Hoffenheim in einem Interview der «Welt am Sonntag». Der umstrittene Blatter will sich beim Kongress des Fußball-Weltverbandes im Mai in seinem Amt bestätigen lassen. SAP-Mitbegründer Hopp verwies darauf, dass er sich bei dem Softwareunternehmen mit 58 «sehr bewusst» aus dem operativen Geschäft zurückgezogen habe.

Hopp übernimmt in Hoffenheim zum 1. Juli die Mehrheit der Stimmanteile, eine Ausnahmeregelung der Deutschen Fußball Liga (DFL) macht dies möglich. Aus diesem Anlass hatte der Gesellschafter am Freitag eine Pressekonferenz in Sinsheim gegeben und auf die Frage, wann er sich denn zurückziehe, erklärt: «Wer mich kennt weiß, ich mache es so lang wie es mit Anstand geht. Ich würde es gerne noch mit 85 machen.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer