Änis Ben-Hatira reist nicht zum Afrika-Cup. Foto: Soeren Stache
Änis Ben-Hatira reist nicht zum Afrika-Cup. Foto: Soeren Stache

Änis Ben-Hatira reist nicht zum Afrika-Cup. Foto: Soeren Stache

dpa

Änis Ben-Hatira reist nicht zum Afrika-Cup. Foto: Soeren Stache

Berlin (dpa) - Änis Ben-Hatira vom Fußball-Bundesligisten Hertha BSC wird wegen einer Zehenverletzung nicht mit der tunesischen Nationalmannschaft am Afrika-Cup teilnehmen. Dies entschied nach Hertha-Angaben Nationaltrainer Georges Leekens sowie die medizinische Abteilung der Nordafrikaner.

Der Mittelfeldspieler wird somit vorzeitig nach Berlin zurückkehren. Ben-Hatira soll am kommenden Montag wieder ins Training einsteigen.

Beim Trainingsauftakt musste Hertha-Trainer Jos Luhukay auch auf Per Skjelbred (Wadenverhärtung), Roy Beerens (Aufbautraining) und die Langzeitverletzten Tolga Cigerci, Alexander Baumjohann und Ersatztorwart Sascha Burchert (Rekonvaleszenz) verzichten.

Unterdessen bedauerte Hertha-Trainer Jos Luhukay die Entscheidung Hany Mukhtars, den Hauptstadtclub verlassen zu wollen. «Wir haben seit 2013 mit Hany und dessen Beratern viele intensive Gespräche geführt», sagte der Niederländer. Eineinhalb Jahre lang habe der Verein versucht, Mukhtars Karriere mitzugestalten. «Wir müssen uns keinen Vorwurf machen. Dass er uns verlassen möchte, finde ich schade», sagte Luhukay.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer