Karim Bellarabi fehlt den Leverkusenern. Foto: Federico Gambarini
Karim Bellarabi fehlt den Leverkusenern. Foto: Federico Gambarini

Karim Bellarabi fehlt den Leverkusenern. Foto: Federico Gambarini

dpa

Karim Bellarabi fehlt den Leverkusenern. Foto: Federico Gambarini

Leverkusen (dpa) - Der bereits für die Champions League qualifizierte Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen muss in der letzten Auswärtspartie dieser Saison bei Borussia Mönchengladbach ohne den gesperrten Nationalspieler Karim Bellarabi und Jonathan Tah antreten.

Der Innenverteidiger steht Chefcoach Roger Schmidt wegen einer schweren Lebensmittelvergiftung nicht zur Verfügung.

«Wir haben unser Saisonziel Gott sei Dank schon erreicht. Mönchengladbach will sicherlich die Gelegenheit packen», sagte Schmidt. Gastgeber Borussia würde mit einem Erfolg gegen Bayer die Chancen auf die Teilnahme an den Königsklassen-Playoffs deutlich erhöhen.

Schmidt machte im Verlauf der Trainingswoche «Freude und Leichtigkeit» in seinem Team aus. Und er hat eine spezielle Eigenmotivation: Gewinnt Bayer zum achten Mal in Serie, wäre das Vereinsrekord. «Ja, das juckt mich schon. Das ist natürlich nichts, wo man etwas dafür kriegt. Aber wenn wir das schaffen können, ist es schon etwas, das einen anspornen kann», bemerkte Schmidt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer