Leverkusen kann nicht sicher mit Lars Bender planen. Foto: Marius Becker
Leverkusen kann nicht sicher mit Lars Bender planen. Foto: Marius Becker

Leverkusen kann nicht sicher mit Lars Bender planen. Foto: Marius Becker

dpa

Leverkusen kann nicht sicher mit Lars Bender planen. Foto: Marius Becker

Leverkusen (dpa) - Bayer Leverkusen plagen vor dem Westschlager der Fußball-Bundesliga gegen Borussia Mönchengladbach weitere Personalprobleme.

Der Einsatz des zuletzt wegen Oberschenkelproblemen pausierenden Lars Bender ist noch fraglich. Zudem muss Trainer Roger Schmidt auf die verletzten Kyriakos Papadopoulos, Gonzalo Castro und Robbie Kruse sowie den gesperrten Karim Bellarabi verzichten.

Dennoch ist der Bayer-Coach zuversichtlich. «Es wäre ideal zu gewinnen, aber auch bei einem Unentschieden ist noch nichts verloren», sagte Leverkusens Trainer. Drei Runden vor Saisonschluss beträgt der Vorsprung des Tabellendritten aus Gladbach zwei Punkte auf Bayer. «Es wird ein sehr enges Spiel. Beide Teams sind in guter Verfassung. Es wird sehr viele Torgelegenheiten geben», meinte Schmidt. Die Statistik spricht für die Gäste, die seit 26 Jahren in Mönchengladbach unbesiegt sind. Allerdings gewannen die Gladbacher in der Liga zuletzt acht Heimspiele in Serie.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer