Bayer-Star
Michael Ballack ist zurück auf dem Rasen.

Michael Ballack ist zurück auf dem Rasen.

dpa

Michael Ballack ist zurück auf dem Rasen.

Leverkusen (dpa) - Schritt für Schritt wächst bei Michael Ballack die Hoffnung auf ein Comeback. «Ich habe gelernt, Geduld zu haben, doch nun bin ich bereit», sagte der 34-jährige Star von Bundesligist Bayer 04 Leverkusen nach dem 3:0-Sieg im Testspiel gegen den VfL Bochum.

Dabei war der 98-malige Nationalspieler engagiert im defensiven Mittelfeld zur Sache gegangen und hatte während seines ersten 90-Minuten-Einsatzes seit dem 3. September ein Tor erzielt.

«Es war ein weiterer Schritt für mich nach vorn. Ich bin zufrieden», meinte Ballack, der nach zwei schweren Verletzungen im vergangenen Jahr wieder zu alter Stärke zurückzufinden hofft. «Es ist nicht so einfach, in so einem Alter zwei schwere Verletzungen zu haben. Aber ich spüre, dass ich angreifen will», hatte er zuvor in einem Interview mit der Zeitung «Die Welt» gesagt.

Insgeheim setzt Ballack darauf, dass am 23. Januar in der Partie beim Tabellenletzten Borussia Mönchengladbach die Leidenszeit ein Ende hat. «Wenn man kann, will man auch spielen, aber das muss der Trainer entscheiden.» Sein Chefcoach Jupp Heynckes lässt sich nicht drängen und hatte den Star mit der Trikotnummer 13 schon im Bundesliga-Hit gegen Borussia Dortmund (1:3) auf der Bank sitzen lassen. «Das waren 90 Minuten, lassen wir es erst einmal dabei», sagte der 65-Jährige und schränkte ein: «Man hat gesehen, dass er noch einiges aufzuarbeiten hat. Er braucht noch weitere Spiele.»

Gegen Bochum zeigte Ballack aber, dass er auf dem richtigen Weg ist. «Er ist fit, das sieht man», urteilte Bayer-Mitspieler Tranquillo Barnetta. «Er hat keine Angst, geht richtig rein.» Die Daumen für eine schnelle Rückkehr des Kapitäns der Nationalelf drückt auch Theo Zwanziger. «Natürlich wünsche ich ihm, dass er mindestens 100 Spiele in der Nationalmannschaft macht», sagte der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

Voraussetzung sei aber zunächst eine «hervorragende Leistung» bei Bayer 04. «Einen Platz in der Nationalmannschaft muss man sich immer verdienen. Das geht über den Verein», meinte Zwanziger. Zurückhaltung übt auch Bundestrainer Joachim Löw in der «Causa Ballack». «Positiv ist auf jeden Fall, dass er die Vorbereitung durchgezogen hat. Was er jetzt braucht, ist Spielpraxis», so Löw.

Brasiliens-Fußball-Legende Pelé empfahl dem Bundestrainer ein Ballack-Comeback. «Löw sollte auf ihn nicht verzichten. Er ist ein großer Spieler, und dank seiner Erfahrung kann er der Mannschaft weiterhin helfen», sagte er der «Sport Bild» (Mittwoch).

Ballacks erklärtes Ziel bleibt nach der verpassten WM in Südafrika die Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine. Doch auch dabei gilt für ihn das Schritt-für-Schritt-Prinzip: «Im Moment habe ich ganz andere Sorgen, als mir Gedanken darüber zu machen, was 2012 passiert.» Erst gelte es, Stammspieler bei Bayer zu werden. «Alles andere bringt nichts. So realistisch muss ich sein und bin es auch.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer