Manuel Baum hat beim FC Augsburg einen Trainervertrag bis 2020 erhalten. Foto: Stefan Puchner
Manuel Baum hat beim FC Augsburg einen Trainervertrag bis 2020 erhalten. Foto: Stefan Puchner

Manuel Baum hat beim FC Augsburg einen Trainervertrag bis 2020 erhalten. Foto: Stefan Puchner

dpa

Manuel Baum hat beim FC Augsburg einen Trainervertrag bis 2020 erhalten. Foto: Stefan Puchner

Augsburg (dpa) - Der FC Augsburg wird ohne die verletzten Stürmer Caiuby und Alfred Finnbogason ins Trainingslager nach Spanien reisen, teilte der neue Cheftrainer Manuel Baum nach dem Trainingsauftakt des Fußball-Bundesligisten mit.

Der angeschlagene Raul Bobadilla sei dagegen wieder soweit fit, um die Reise nach Marbella antreten zu können. Wegen dieser Aussichten wolle der FCA vorerst keine neuen Spieler verpflichten, sagte Geschäftsführer Stefan Reuter: «Aktuell planen wir keine weiteren Transfers, sondern sind gut aufgestellt mit den Spielern, die wieder gesund sind.»

Dass die Schwaben trotz dieser Andeutung bis Ende der Transferfrist noch aktiv werden, ist aber wahrscheinlich. In den vorigen Jahren hatte sich der FCA in jeder Winterpause mit neuen Spielern verstärkt. Jüngst wurde der Nürnberger Guido Burgstaller als möglicher neuer Stürmer gehandelt. Zu der Personalie gab Reuter keine Auskunft. Den Verein verlassen wird nach Auskunft von Reuter wohl Verteidiger Daniel Opare, der ebenfalls nicht mit in das Trainingslager fliegt.

Nach dem Ende der Weihnachtspause brechen die Augsburger am Mittwoch zu ihrem Trainingslager nach Südspanien auf, das bis zum 13. Januar dauert. Dort will Baum, der nach Weihnachten vom Interims- zum Cheftrainer befördert worden war, in Einzelgesprächen und Teambuilding-Maßnahmen die Mannschaft kennenlernen. Wie am Dienstag bekannt wurde, hat der ehemalige Jugendtrainer einen Vertrag bis 2020 als Chef der Profis. Die genaue Vertragsdauer war zunächst nicht öffentlich gemacht worden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer