Das Outfit von Pierre-Emerick Aubameyang ist auf dem Flug nach Abuja abhanden gekommen. Foto: Pius Utomi Ekpei
Das Outfit von Pierre-Emerick Aubameyang ist auf dem Flug nach Abuja abhanden gekommen. Foto: Pius Utomi Ekpei

Das Outfit von Pierre-Emerick Aubameyang ist auf dem Flug nach Abuja abhanden gekommen. Foto: Pius Utomi Ekpei

dpa

Das Outfit von Pierre-Emerick Aubameyang ist auf dem Flug nach Abuja abhanden gekommen. Foto: Pius Utomi Ekpei

Abuja (dpa) - Gepäck weg - und dann auch noch der Titel futsch. Bei der Wahl von Afrikas Fußballer des Jahres gratulierte Pierre-Emerick Aubameyang als Zweitplatzierter seinem Nachfolger Riyad Mahrez.

Während der Außenstürmer des englischen Meisters Leicester City die Trophäe im feinen schwarzen Anzug entgegennahm, überraschte Aubameyang unfreiwillig im wenig festlichen Outfit.

Da sein geplantes Outfit nach eigenen Angaben auf dem Flug abhandengekommen war, stand Dortmunds extravaganter Sturmstar in rotem T-Shirt mit glitzerndem Ferrari-Pferd und roter Kappe mit der Aufschrift «#Ferrarigang» auf dem Podium. «Dieser Moment, wenn du zur Zeremonie für Afrikas Fußballer des Jahres eintriffst und sie unser Gepäck verloren haben!!», schrieb er bei Instagram.

Die Preisverleihung fand im nigerianischen Abuja statt. Der Gabuner Aubameyang erhielt von den Vertretern der afrikanischen Verbände und Medien sowie einem Expertengremium 313 Stimmen, der Algerier Mahrez bekam nach Angaben des Kontinentalverbands CAF 361 Stimmen. Auf dem dritten Platz landete der Senegalese Sadio Mane vom FC Liverpool (186). Am Samstag kommender Woche startet die Afrikameisterschaft in Aubameyangs Heimat Gabun.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer