Fiete Arp
Fiete Arp ist der Hoffnungsträger des HSV. Foto: Christian Charisius

Fiete Arp ist der Hoffnungsträger des HSV. Foto: Christian Charisius

dpa

Fiete Arp ist der Hoffnungsträger des HSV. Foto: Christian Charisius

Jerez de la Frontera (dpa) - Bei elf Grad und Sonnenschein hat der Hamburger SV im Spanien-Camp seinen zweiten Trainingstag fast in kompletter Formation gestartet.

Auch Jungstürmer Fiete Arp, der am Vortag wegen eines grippalen Infekts geschont wurde, stand wieder in Jerez de la Frontera auf dem Platz. Zwei Akteure mussten während der Einheit behandelt werden: Mittelfeldmann Albin Ekdal erlitt eine Blessur am Fuß, Abwehrchef Kyriakos Papadopoulos am Knie.

Allein Rio-Olympiasieger Walace, der eigenmächtig seinen Aufenthalt in Brasilien über die Winterpause hinaus verlängert hatte, fehlte erneut. Aufgrund von Problemen mit den Flugverbindungen zwischen seiner Heimat und Spanien wird der wechselwillige defensive Mittelfeldakteur nun am Donnerstag in Andalusien erwartet.

Dort blüht ihm eine hohe Geldstrafe. «Walace wird eine saftige Geldstrafe bekommen. So etwas ist nicht zu tolerieren», sagte Vorstandschef Heribert Bruchhagen dem TV-Sender Sky Sport News HD. Zudem wollen die Hamburger den Wechselwunsch ablehnen. Sportchef Jens Todt besteht weiterhin auf Erfüllung des bis 2021 laufenden Vertrags.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer