Carlo Ancelotti und Thomas Müller
Bayern-Trainer Carlo Ancelotti (l) ist von Thomas Müllers Torflaute nicht beunruhigt: «Für uns ist er mehr ein Mannschaftsspieler als ein Top-Torjäger.» Foto: Guido Kirchner

Bayern-Trainer Carlo Ancelotti (l) ist von Thomas Müllers Torflaute nicht beunruhigt: «Für uns ist er mehr ein Mannschaftsspieler als ein Top-Torjäger.» Foto: Guido Kirchner

dpa

Bayern-Trainer Carlo Ancelotti (l) ist von Thomas Müllers Torflaute nicht beunruhigt: «Für uns ist er mehr ein Mannschaftsspieler als ein Top-Torjäger.» Foto: Guido Kirchner

München (dpa) - Bayern Münchens Trainer Carlo Ancelotti sieht die wechselhaften Leistungen von Offensivspieler Thomas Müller in dieser Saison weiter mit großer Gelassenheit.

«Für mich sind die Tore nicht so wichtig, sondern dass er auf die Taktik fokussiert ist und auf meine Anweisungen. Deshalb war ich mit ihm zufrieden bisher», sagte Ancelotti in einem Interview dem «kicker». Müller hat in dieser Saison bislang nur ein Bundesligator erzielt.

«Durststrecken gibt es. Aber Thomas ist absolut seriös, professionell, ein totaler Teamplayer. Niemand im Klub bereitet Müllers Situation Kummer», versicherte der 57-jährige Italiener. «Er hat Witz, macht Späße - und auch er macht sich nicht zu viele Gedanken darüber. Thomas weiß, was er tut.»

Müller räumte nach dem 2:1 am Samstag bei Werder Bremen ein: «Bei mir persönlich läuft es nicht wirklich prickelnd. Das hatte ich mir anders vorgestellt.» Ancelotti beunruhigt das nicht. «Für uns ist er mehr ein Mannschaftsspieler als ein Top-Torjäger», sagte er.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer