VfL-Manager Klaus Allofs will keine Trainerdebatte aufkommen lassen. Foto: Marius Becker
VfL-Manager Klaus Allofs will keine Trainerdebatte aufkommen lassen. Foto: Marius Becker

VfL-Manager Klaus Allofs will keine Trainerdebatte aufkommen lassen. Foto: Marius Becker

dpa

VfL-Manager Klaus Allofs will keine Trainerdebatte aufkommen lassen. Foto: Marius Becker

Wolfsburg (dpa) - Der Wolfsburger Manager Klaus Allofs sieht trotz fünf sieglosen Spielen noch keinen Grund, über Trainer Dieter Hecking zu diskutieren.

«Ich verstehe, dass die Frage aufkommt und dass vielleicht auch öffentlicher Druck entsteht, aber der sollte uns nicht leiten», sagte der Geschäftsführer des Fußball-Bundesligisten der «Wolfsburger Allgemeinen Zeitung». «Wir sind beim besten Willen nicht in der Situation, irgendeine Entscheidung treffen zu müssen.»

Bisher hat der ambitionierte VfL mit seinem teuren Kader nur sechs Zähler aus sechs Spielen geholt. «Wir sind punktemäßig hinter unseren Erwartungen zurück», sagte Allofs: «Wir stehen unter Ergebnisdruck, das weiß auch der Trainer.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer