Überragend
Wenn er trifft, dann gern doppelt: Frankfurts Top-Stürmer Alexander Meier. Foto: Arne Dedert

Wenn er trifft, dann gern doppelt: Frankfurts Top-Stürmer Alexander Meier. Foto: Arne Dedert

dpa

Wenn er trifft, dann gern doppelt: Frankfurts Top-Stürmer Alexander Meier. Foto: Arne Dedert

Frankfurt/Main (dpa) - Es ist nicht ganz sicher, was den Spielern und Verantwortlichen von Eintracht Frankfurt mehr Spaß macht: Die vielen Tore von Alexander Meier einfach nur zu feiern, oder sich dazu häufig auch noch einen lustigen Kommentar auszudenken.

«Eigentlich müsste ich vor jedem Spiel auf einen Doppelpack von ihm wetten. Aber ich wette ja nicht», sagte Kapitän Pirmin Schwegler nach dem 4:2-Sieg gegen den FC Augsburg, zu dem der Frankfurter Torjäger bereits zum dritten Mal in dieser Saison zwei Treffer beigesteuert hatte.

Armin Veh sagte nur: «Ich warte jetzt darauf, dass er mal drei Tore macht.» Man muss dem Eintracht-Coach allerdings zugutehalten, dass er die herausragende Form seines gefährlichsten Spielers auch schon einmal ernsthafter kommentiert hat: «Er ist ein besserer Spieler denn je», sagte er nach dessen Doppelpack gegen Freiburg.

Neun Tore in zwölf Spielen hat der 29-Jährige jetzt erzielt. Das ist eine Quote, mit der man als Mittelfeldspieler noch vor wenigen Jahren umgehend in die Nationalelf berufen worden wäre. Mittlerweile gibt es auf seiner Position aber Konkurrenten, die selbst für ihn zu stark sind (Özil, Götze, Reus). Und so muss sich Meier vorerst mit zwei Dingen trösten: Der Aussicht, vielleicht mit seiner Eintracht noch einmal international zu spielen. Und dem Humor seiner Kollegen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer