Torwart René Adler freut sich über den neuen HSV-Trainer. Foto: Sven Hoppe
Torwart René Adler freut sich über den neuen HSV-Trainer. Foto: Sven Hoppe

Torwart René Adler freut sich über den neuen HSV-Trainer. Foto: Sven Hoppe

dpa

Torwart René Adler freut sich über den neuen HSV-Trainer. Foto: Sven Hoppe

Hamburg (dpa) - Mit einem Lob für den neuen HSV-Trainer Bert van Marwijk hat Fußball-Nationaltorhüter René Adler indirekt auch dessen Vorgänger Thorsten Fink kritisiert.

«Es ist wieder ein bisschen mehr Freude da. Wir haben wieder einen Cheftrainer mit einer klaren Idee», wurde der 28-Jährige bei abendblatt.de zitiert. Über die Eindrücke im Geheimtraining unter dem früheren niederländischen Nationalcoach zum Ende der Woche sagte Adler: «Der Trainer hat zwei Einheiten gemacht. Eine Taktikeinheit, das stimmt mich auch positiv.»

Der 61 Jahre alte van Marwijk hatte am Mittwoch seinen Dienst beim kriselnden Hamburger SV angetreten, nachdem in der Vorwoche Fink beurlaubt worden war. Vor dem Bundesliga-Gastspiel der Hanseaten am Samstag bei Eintracht Frankfurt mahnte Adler an: «Wir sind noch nicht in der Position zu sagen, wir fahren nach Frankfurt und reißen das Stadion ein und legen alles in Schutt und Asche.» Der Routinier, der nach sechs Spieltagen bereits 17 Gegentreffer kassiert hat, dämpfte die Hoffnung auf den ersten Auswärtssieg der Saison und riet stattdessen zu Demut: «Wir müssen kleine Brötchen backen.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer