Rennbahngelände
Über den Bau des neuen DFB-Leistungszentrums wird am 21. Juni in einem Bürgerentscheid abgestimmt. Foto: Arne Dedert

Über den Bau des neuen DFB-Leistungszentrums wird am 21. Juni in einem Bürgerentscheid abgestimmt. Foto: Arne Dedert

dpa

Über den Bau des neuen DFB-Leistungszentrums wird am 21. Juni in einem Bürgerentscheid abgestimmt. Foto: Arne Dedert

Frankfurt/Main (dpa) - Die Bürger in Frankfurt am Main stimmen am 21. Juni über den Bau der DFB-Akademie ab. Der Magistrat der Stadt legte diesen Termin fest.

Die Initiative Pro Rennbahn hatte den Bürgerentscheid in der Vorwoche erzwungen und damit die Debatte um das Prestigeprojekt des Deutschen Fußball-Bundes neu angeheizt.

Bei der Abstimmung muss sich die Mehrheit für den Erhalt der Rennbahn aussprechen, zudem muss diese Mehrheit mindestens 25 Prozent der Stimmberechtigten betragen. Die Stadt geht im Moment davon aus, dass rund 120 000 Stimmen für einen Erfolg des Bürgerentscheides notwendig sind. Der bereits bestehende 99 Jahre gültige Erbbauvertrag für das 15 Hektar große Gelände beläuft sich auf sieben Millionen Euro und müsste in diesem Fall komplett neu verhandelt werden.

Der DFB will auf dem Gelände der bisherigen Rennbahn eine 89 Millionen Euro teure Akademie bauen. Die Übergabe des Areals ist für den 31. Dezember 2015 vorgesehen. Geplant sind neben Trainingsplätzen auch ein Hotel, eine Halle, medizinische und sportwissenschaftliche Einrichtungen sowie ein Pressezentrum. Auch die Verwaltung des 6,8 Millionen Mitglieder und 26 000 Vereine starken Verbandes will von der Otto-Fleck-Schneise zum neuen Akademiegelände umziehen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer