Joseph Blatter war begeistert von Angela Merkels Fußball-Begeisterung. Foto: Marcus Brandt
Joseph Blatter war begeistert von Angela Merkels Fußball-Begeisterung. Foto: Marcus Brandt

Joseph Blatter war begeistert von Angela Merkels Fußball-Begeisterung. Foto: Marcus Brandt

dpa

Joseph Blatter war begeistert von Angela Merkels Fußball-Begeisterung. Foto: Marcus Brandt

Zürich (dpa) - Die Jubel-Auftritte von Angela Merkel auf der Tribüne bei Spielen der deutschen Fußball-Nationalelf sind auch dem früheren FIFA-Präsidenten Joseph Blatter im Gedächtnis geblieben.

Der für sechs Jahre gesperrte Ex-Chef des Weltverbandes kürte die Bundeskanzlerin als «größten Fan unter den Politschwergewichten». «Sie ist während der Spiele kaum zu halten und setzt das von Bundestrainer Joachim Löw geforderte Zweikampfverhalten auf der VIP-Tribüne perfekt um», sagt Blatter in dem Buch «Sepp Blatter Mission & Passion Fussball» von Thomas Renggli, das am Donnerstag in Zürich präsentiert werden sollte.

«Wäre Frau Merkel eine Spielerin, ich würde sie im zentralen Mittelfeld einsetzen. Dort kämen ihre Leidenschaft und ihr Durchsetzungsvermögen am besten zur Geltung», sagt der Schweizer. «Es ist auch schon vorgekommen, dass sie während der Spiele aus Nervosität meinen Arm packte.»

In Blatters Top Ten des «Fußballsachverstands der Staats- und Kirchenchefs» reicht es für Merkel aber nur zu Platz acht. Vorne liegen für den 80-Jährigen Chinas Präsident Xi Jinping vor dem gestorbenen südafrikanischen Volkshelden Nelson Mandela und Papst Franziskus.

Blatter ist ebenso wie Michel Platini, Chef der Europäischen Fußball-Union, wegen Verstößen gegen das FIFA-Ethikreglement gesperrt worden. Hintergrund ist eine dubiose Zahlung Blatters von zwei Millionen Franken an Platini aus dem Jahr 2011.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer