Osnabrück (dpa) - Dank eines vorläufigen Forderungsverzichtes der Stadt darf der Fußball-Drittligist VfL Osnabrück auf die Lizenz für die kommende Saison hoffen. Der Osnabrücker Stadtrat hat für einen entsprechenden Beschluss gestimmt.

Insgesamt geht es um eine Summe von 5,1 Millionen Euro, die sich aus einem Darlehen an die Stadion KG, einer Bürgschaft und Zinsen zusammensetzt. Der Beschluss tritt erst in Kraft, wenn weitere Gläubiger wie der Landkreis Osnabrück, das Land Niedersachsen und die Sparkasse zustimmen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer