Frankfurt/Main (dpa) - Hessenderbys liegen den Offenbacher Kickers offenbar nicht. Nach der Niederlage gegen Darmstadt 98 verlor der OFC auch beim SV Wehen Wiesbaden mit 1:2 (0:2) und verpasste dadurch die große Gelegenheit, näher an die Aufstiegsplätze der 3. Fußball-Liga heranzukommen.

«Das ist unsere eigene Schuld», schimpfte Trainer Arie van Lent nach einer völlig verschlafenen ersten Halbzeit. Darmstadt verlor am Sonntag das Kellerduell gegen Rot-Weiß Erfurt mit 0:1 (0:0) und ist jetzt Tabellenletzter.

Der Derby-Held von Wehen Wiesbaden hieß Milan Ivana. Der Slowake schoss in der 21. und 34. Minute beide Tore für den Außenseiter. Offenbach kam trotz teilweise drückender Überlegenheit in der zweiten Halbzeit nur noch zum Anschlusstreffer durch Thomas Rathgeber (56./Foulelfmeter). «Ich bin sehr glücklich», sagte Ivana. «Das waren ganz wichtige Punkte für uns. Wir brauchen aber noch mehr Punkte, um in der Tabelle weiter nach oben zu klettern.»

Genau diese Chance hat der OFC am Samstag verpasst. Fünf der sechs Mannschaften, die vor dem Spiel in der Tabelle vor den Kickers standen, ließen am Wochenende Punkte liegen. Doch die Offenbacher nahmen dieses Geschenk nicht an. «Ich habe nicht ganz verstanden, was wir da in der ersten Halbzeit gemacht haben. Damit bin ich überhaupt nicht einverstanden», meinte van Lent.

Auf die Frage, warum der Aufstiegsaspirant ausgerechnet in den Hessenderbys so große Schwierigkeiten hat, sagte Torwart Robert Wulnikowski nur: «Ich weiß es nicht. Das ist uns aber schon öfter passiert. Daran müssen wir arbeiten.» Auch Fabian Bäcker sprach von einem «missratenen Spiel. Wir haben uns so viel vorgenommen. Das war ja eher ein Heimspiel als ein Auswärtsspiel.» Ein großer Teil der 5496 Zuschauer in der Brita-Arena war aus Offenbach mit angereist.

Für die Fans von Darmstadt 98 war das Wochenende allerdings noch bitterer. Durch die eigene Niederlage gegen die zuvor punktgleichen Erfurter und den Sieg von Borussia Dortmund II beim Halleschen FC fielen die «Lilien» auf den letzten Tabellenplatz zurück. Der positive Effekt des Derby-Sieges gegen Offenbach ist damit nach nur zwei Wochen schon wieder verpufft.

Vor 4700 Zuschauern am Böllenfalltor erzielte Dominick Drexler in der 64. Minute den Siegtreffer für die Gäste. Darmstadt bot eine ganz schwache Leistung und hatte dazu noch das Pech, dass Cem Islamoglu in der 90. Minute mit einem Kopfball nur den Pfosten traf.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer