Karlsruhe (dpa) - Fußball-Drittligist Karlsruher SC muss einen Großteil der Rückrunde auf Sebastian Schiek verzichten. Der 22 Jahre alte Außenverteidiger hatte sich beim Harder13-Cup in der Mannheimer SAP-Arena im Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern eine schwere Knieverletzung zugezogen.

Eine ausführliche Untersuchung ergab laut Vereinsarzt Marcus Schweizer eine Ausrenkung der Kniescheibe und einen knöchernen Bänderausriss. Schiek muss sich daher am Mittwoch einer Operation am rechten Knie unterziehen und wird dem Tabellen-Zweiten mindestens vier Monate fehlen.

Da in Dennis Kempe ein weiterer Außenverteidiger mit Knieproblemen zu kämpfen hat, bemüht sich der KSC nach Informationen der «Badischen Neuesten Nachrichten» um eine Wiederverpflichtung seines ehemaligen U23-Spielers Parker Walsh bis zum Saisonende. «Unser Trainer kennt ihn ja sehr gut. Gespräche mit seinem Berater stehen noch aus. Aber ich finde die Idee gut, da wir jemanden brauchen, der die Rolle als Backup auch akzeptiert», erklärte Sportdirektor Oliver Kreuzer. Der 21 Jahre alte US-Amerikaner aus Jacksonville/Florida ist seit sechs Monaten vereinslos und hält sich in seiner Heimat auf.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer