Heidenheim (dpa) - Der 1. FC Heidenheim hat in der 3. Fußball-Liga nach drei sieglosen Spielen in Serie wieder gewonnen. Der herben 1:4-Niederlage am Mittwoch folgte am Samstag in der Voith-Arena ein 3:1 (0:0)-Heimerfolg gegen den Halleschen FC.

Zwar gingen die Gäste durch Marco Hartmann (65.) in Führung, doch Heidenheim drehte die Partie durch einen Doppelschlag von Bastian Heidenfelder (76.) und Tim Göhlert (78.). Vor 8000 Zuschauern markierte Michael Thurk in der 87. Minute den Endstand. Durch den Sieg hält Heidenheim den Kontakt zu den Aufstiegsrängen. Halle hingegen muss sich nach sechs sieglosen Spielen nacheinander langsam nach unten orientieren.

In einer unspektakulären ersten Halbzeit hatte Heidenheim die besseren Spielanteile, aber ohne wirklich Torgefahr auszustrahlen. Im zweiten Durchgang nahmen auch die Gäste am Spielgeschehen teil und gingen nicht unverdient in Führung. Dem Heidenheimer Doppelschlag hatte Halle nichts mehr entgegenzusetzen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer