Heidenheim (dpa) - Im letzten Drittligaspiel vor der Winterpause hat der 1. FC Heidenheim seine Minikrise beendet. Nach zwei Niederlagen in Serie gewann die Mannschaft von Fußball-Trainer Frank Schmidt die einzige Partie des 21. Spieltags mit 2:0 (0:0) gegen den FC Carl Zeiss Jena.

Vor 4200 Zuschauern erzielten Marc Schnatterer (55.) und Fabian Aupperle (89.) die entscheidenden Treffer. Jena kassierte nach zuletzt drei Erfolgen aus vier Partien wieder eine klare Pleite. Heidenheim überwintert als Tabellensiebter, Carl Zeiss auf Rang 14. Wegen widriger Witterungsbedingungen waren alle anderen Partien des 21. Spieltags abgesagt worden.

Heidenheim bemühte sich von Beginn an um ein schnelles und direktes Spiel; die Jenaer Abwehr geriet dadurch immer wieder unter Druck. Torraumszenen waren dennoch zunächst Mangelware. Die Aggressivität der Gastgeber zahlte sich aber schließlich in der 2. Hälfte aus. Die Thüringer agierten insgesamt zu zurückhaltend.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer