Erfurt (dpa) - Der FC Rot-Weiß Erfurt hat durch einen 3:1 (1:0)-Erfolg gegen den VfL Osnabrück seine Siegesserie in der 3. Fußball-Liga ausgebaut. Die Thüringer kletterten dank des vierten Siegs nacheinander auf Aufstiegsrang zwei.

Vor 5952 Zuschauern musste Osnabrück ab der 26. Minute in Unterzahl spielen, weil Paul Thomik nach Notbremse an Carsten Kammlott die Rote Karte sah. Okan Aydin (44.) sorgte mit schönem Schuss für Erfurts Führung, die Rafael Czichos (57.) aus Nahdistanz ausbaute. Stanislav Iljutcenko (64.) verkürzte per Kopf nach Eckball. Den Endstand erzielte Kammlott (90.+3).

Osnabrück versteckte sich bei den aufstrebenden Erfurtern keineswegs und hatte unmittelbar vor dem ersten Tor für Erfurt durch David Pisot eine Großchance. Sein Schuss wurde aber von Aydin auf der Torlinie abgewehrt. So wurden die Gäste für ihr Engagement bis in die Schlussphase nicht belohnt und mussten die fünfte Niederlage in Serie einstecken. In der Tabelle fielen sie vom zehnten auf den elften Rang zurück.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer