Braunschweig (dpa) - Fußball-Drittligist Eintracht Braunschweig hat das Trainingslager in Tunesien vorzeitig abgebrochen. Wegen des Ausnahmezustandes im Land haben die Niedersachsen die Heimreise angetreten. Das teilte der Verein auf Anfrage mit.

Das Team von Trainer Torsten Lieberknecht wollte sich noch bis zum 19. Januar in Port el Kantaoui auf den Rückrundenstart vorbereiten. Der Sportliche Leiter Marc Arnold hatte noch am Samstag die Lage im Trainingslager als ruhig bezeichnet. Auch der Schweizer Erstligist FC Zürich, gegen den die Eintracht im Testspiel ein 1:1 erreicht hatte, flog vorzeitig von Tunesien nach Hause.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer