Chemnitz (dpa) - Der Chemnitzer FC hat seinen Abwärtstrend in der 3. Fußball-Liga gestoppt. Die Sachsen setzten sich am 13. Spieltag gegen Preußen Münster mit 1:0 (0:0) durch.

Matchwinner vor 5813 Zuschauern war am Samstag Tim Danneberg (9.), der schon früh das entscheidende Tor erzielte. Mit dem ersten Sieg nach drei erfolglosen Spielen rückten die Chemnitzer auf Tabellenplatz drei vor. Die Preußen verharren nach der zweiten Auswärtspleite hintereinander auf Position sieben.

Die Hausherren waren vom Anstoß weg die aktivere Mannschaft. Schon in der 9. Minute drückte sich die Überlegenheit auch in Toren aus - Reagy Ofosu setzt sich auf dem linken Flügel durch und passte nach innen. Dort kam Mittelfeldspieler Danneberg an den Ball und ließ sich die Chance nicht nehmen. Auch nach dem Treffer blieben die Sachsen besser und drückten auf das 2:0. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit schalteten die Gastgeber einen Gang zurück und überließen Münster mehr Spielanteile. Diese wussten aber nichts damit anzufangen. Gegen Ende der Partie warfen die Preußen noch mal alles nach vorne, doch die Chemnitzer Abwehr stand sicher.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer