Chemnitz (dpa) - Alemannia Aachen ist in der 3. Fußball-Liga nach sieben Spielen ohne Sieg der erhoffte Befreiungsschlag geglückt. Der Zweitliga-Absteiger gewann am Samstag beim Chemnitzer FC mit 2:1 (0:0) und bewies im Stadion an der Gellertstraße viel Moral.

Nach der späten Chemnitzer Führung durch Pierre Le Beau in 80. Minute drehte Aachen das Spiel innerhalb von vier Minuten. Florian Müller (84.) gelang vor 4200 Zuschauern der Ausgleich, ehe Dennis Pozder (88.) den umjubelten Siegtreffer markierte. Durch den Erfolg verlässt Aachen die Abstiegsränge. Chemnitz bleibt trotz der Niederlage im gesicherten Tabellenmittelfeld.

Von Beginn waren die Gäste das aktivere Team und kamen zusehends zu guten Tormöglichkeiten. Chemnitz hingegen konnte mit dem Pausenstand zufrieden sein. Im zweiten Durchgang verflachte die Partie bis zur Führung der Hausherren. Aachen schlug eindrucksvoll zurück und ging letztlich als der verdiente Sieger vom Platz.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer