Berlin (dpa) - In der Nacht vor dem Fußball-Stadtderby zwischen Hertha BSC und dem 1. FC Union Berlin ist der Mannschaftsbus der Köpenicker mit Graffiti beschmiert worden. Das bestätigte Union-Pressesprecher Christian Arbeit.

Der Schaden sei jedoch bereits bereinigt. «Der Bus ist wieder blitzblank und wunderschön», sagte Arbeit. Der Vorfall habe sich in der Nacht auf dem Betriebsgelände in Berlin-Rudow ereignet, wo der Bus des Zweitligisten immer abgestellt wird.

«Hertha BSC verurteilt das Beschmieren des Union-Busses scharf. Sollten die Täter aus dem Hertha-Umfeld stammen und ermittelt werden können, haben sie mit Konsequenzen zu rechnen», schrieb der Bundesliga-Absteiger auf seiner offiziellen Facebook-Seite. Auf dem Mannschaftsbus von Union war der Schriftzug Hertha BSC sowie eine Vereinsfahne der Charlottenburger zu sehen.

Beide Vereine hatten sich im Vorfeld des brisanten Spiels um Deeskalation bemüht. Am Nachmittag wollten sich beide Fangruppen in der City West treffen. Die Polizei gab an, auf konsequente Fan-Trennung setzen zu wollen. Anstoß der Ligapartie ist um 20.15 Uhr im Olympiastadion.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer