Arminia Bielefeld - VfL Bochum
Bielefelds Kapitän Markus Schuler (r) schirmt den Ball gegen Giovanni Federico ab.

Bielefelds Kapitän Markus Schuler (r) schirmt den Ball gegen Giovanni Federico ab.

dpa

Bielefelds Kapitän Markus Schuler (r) schirmt den Ball gegen Giovanni Federico ab.

Bielefeld (dpa) - Der VfL Bochum hat im Kampf um die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga beim Tabellenschlusslicht einen kleinen Rückschlag einstecken müssen. Die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel kam im Zweitliga-Spiel bei Arminia Bielefeld letztlich nur zu einem 2:2 (1:1).

Die Bochumer hatten dank des Doppelpacks von Mirkan Aydin (15./73.) bis zur 89. Minute mit 2:1 geführt. Marcel Appiah entriss mit seinem Last-Minute-Tor dem VfL den schon sicher geglaubten neunten Sieg in Serie aber noch.

Zwischenzeitlich hatte Collin Quaner (35.) vor 17 532 Zuschauern in der Schüco-Arena für die engagierte Arminia zum 1:1 ausgeglichen. Trotz des Punktgewinns dürfte für die Bielefelder der Abstieg in die 3. Liga kaum zu verhindern sein. Bochum verpasste unterdessen nicht nur den Sprung auf Platz zwei. Der VfL verlor auch Kapitän Christoph Dabrowski, der in der Schlussphase «Gelb-Rot» (79.) sah.

Ungeachtet der neun Spiele ohne Sieg präsentierte sich die Arminia allerdings nicht wie ein Absteiger und überzeugte vor allem kämpferisch. Zwar verweigerten die Anhänger dem Team zunächst die Unterstützung, nach Quaners Ausgleich meldeten sie sich jedoch lautstark zurück. Bochum erhöhte in der zweiten Halbzeit den Druck, zum Sieg reichte es nicht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer