1.FC Heidenheim - 1.FC Nürnberg
Heidenheim schoss die Nürnberger noch tiefer in die Krise. Foto: Stefan Puchner

Heidenheim schoss die Nürnberger noch tiefer in die Krise. Foto: Stefan Puchner

dpa

Heidenheim schoss die Nürnberger noch tiefer in die Krise. Foto: Stefan Puchner

Heidenheim (dpa) - Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg ist durch ein 0:3 (0:2) bei Aufsteiger 1. FC Heidenheim noch tiefer in die Krise gerutscht. Die Elf von Trainer Valerien Ismael war zwar von Beginn an erkennbar um Offensive bemüht, lag aber schon nach neun Minuten 0:2 im Rückstand.

Heidenheims Kapitän Marc Schnatterer, der erst tags zuvor seinen Vertrag bis 2020 verlängert hatte, traf in der 3. Minute nach einem Konter. Das zweite Tor durch Kevin Kraus bereitete Schnatterer mit seinem Freistoß vor (9. Minute). Patrick Mayer verwandelte einen von FCN-Torwart Raphael Schäfer an Florian Niederlechner verursachten Foulelfmeter (59.). Nürnberg spielte die letzte halbe Stunde in Unterzahl. Jan Polak sah vor 13 000 Zuschauern Gelb-Rot (71.).

Knapp eine Woche vor der Mitgliederversammlung am Dienstag bleibt Nürnberg mit nur sechs Punkten nach sieben Spielen im Tabellenkeller stecken. Der FCH dagegen ist mit elf Punkten im Tabellenmittelfeld.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer