TSV 1860 München - Energie Cottbus
Der Cottbuser Andre Fomitschow (r) wird vom Münchner Stefan Wannenwetsch unter Druck gesetzt. Foto: Frank Leonhardt

Der Cottbuser Andre Fomitschow (r) wird vom Münchner Stefan Wannenwetsch unter Druck gesetzt. Foto: Frank Leonhardt

dpa

Der Cottbuser Andre Fomitschow (r) wird vom Münchner Stefan Wannenwetsch unter Druck gesetzt. Foto: Frank Leonhardt

München (dpa) - Die kleinen Hoffnungen des TSV 1860 München auf einen Aufstieg in die Fußball-Bundesliga haben einen erneuten Dämpfer erhalten. Die «Löwen» kamen zu Hause gegen Energie Cottbus nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus.

Im Wettrennen um Rang drei, der zur Teilnahme an zwei Qualifikationsspielen am 23. und 28. Mai gegen den Bundesliga-Drittletzten berechtigt, liegt der TSV jetzt sechs Punkte hinter dem 1. FC Kaiserslautern.

Vor 18 200 Zuschauern besorgte Daniel Halfar (54.) die 1860-Führung. Doch der Heimfluch konnte nicht beendet werden, Alexander Bittroff (70.) glich noch aus. In den vergangenen zehn Spielen zu Hause glückte den Sechzigern damit nur ein Sieg.

Die Begegnung war lange eine zähe Angelegenheit, dann durften sich zunächst die Gastgeber freuen. Nach feinem Zusammenspiel mit Rob Friend schloss Halfar nur vier Minuten nach seiner Einwechslung zur Führung ab. Wenig später wäre ihm fast das 2:0 geglückt, doch gejubelt wurde auf der Gegenseite. Nach Vorlage von Marco Stiepermann ließ Bittroff Torhüter Gábor Király keine Chance.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer