Leipzig (dpa) - Das Trainer-Debüt von Achim Beierlorzer beim Fußball-Zweitligisten RB Leipzig ist missglückt. Der Nachfolger von Alexander Zorniger verlor mit den Sachsen 0:1 (0:0) gegen den FSV Frankfurt.

Vor 18 237 Zuschauern in der Red Bull-Arena brachte Odise Roshi (58.) die auswärtsstarken Gäste nach einem kapitalen Abspielfehler von Torhüter Fabio Coltorti in Führung. Zuvor war ein Kopfballtor von Ante Rebic (28.) wegen eines Offensivfouls von Marvin Compper für Leipzig nicht gegeben wurde.

Der 47-jährige Beierlorzer setzte nach der bitteren 0:2-Pleite der Leipziger in Aue voll auf Offensive. Er brachte in dem schwedischen Nationalspieler Emil Forsberg sowie dem Kroaten Rebic und dem Dänen Yussuf Poulsen gleich drei Stürmer. Doch am taktischen System des ambitionierten Clubs änderte sich nichts. Trotz des guten Pressingspiels und des vielen Ballbesitzes fehlten die Ideen im Spielaufbau und vor allem die Durchschlagskraft gegen die gut stehenden Hessen. Gerade als Leipzig Druck aufbaute, leistete sich Coltorti einen Patzer und spielte Roshi den Ball direkt in die Füße. Dieser umkurvte den Keeper zum zweiten Sieg in Serie nach der Winterpause.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer