RB Leipzig - FC Ingolstadt 04
Der Leipziger Dominik Kaiser (l) im Kopfballduell mit Danilo Soares Teodoro. Foto: Peter Endig

Der Leipziger Dominik Kaiser (l) im Kopfballduell mit Danilo Soares Teodoro. Foto: Peter Endig

dpa

Der Leipziger Dominik Kaiser (l) im Kopfballduell mit Danilo Soares Teodoro. Foto: Peter Endig

Leipzig (dpa) - Der FC Ingolstadt 04 hat sich vorzeitig die Herbstmeisterschaft in der 2. Fußball-Bundesliga gesichert. Das Spitzenspiel des 16. Spieltages gewann der Tabellenführer bei RasenBallsport Leipzig mit 1:0 (1:0).

In der umkämpften Partie schoss Pascal Groß vor 23 985 Zuschauern in der neunten Minute das entscheidende Tor. Durch die erste Pleite vor eigenem Publikum nach 17 Spielen ohne Heimniederlage rutschte RB Leipzig auf den achten Platz ab.

Überschattet wurde die Partie von zwei schweren Verletzungen. Der Leipziger Terrence Boyd musste mit Verdacht auf Kreuzbandriss vom Feld, Ingolstadts Konstantin Engel wurde nach einem Sturz auf seine in der Saisonvorbereitung gebrochene Hand ausgewechselt.

Leipzig fehlte es über weite Stecken an Durchschlagskraft. In der von zahlreichen Fouls geprägten Partie gingen zunächst vornehmlich die Gastgeber rustikal zu Werke, erspielten sich aber keine Vorteile. Auch die Ingolstädter, die nach der Anfangsoffensive mit dem Treffer von Groß ihren Vorwärtsdrang fast einstellten, brachten in dem temporeichen, aber zerfahrenen Spiel nicht viel zustande. In der zweiten Halbzeit bestimmte zunehmend Leipzig das Spiel, erarbeitete sich Torchancen, nutzte diese aber nicht zum Ausgleich.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer