MSV Duisburg - VfL Osnabrück
Duisburgs Ivica Banovic (l) geht gegen Sebastian Tyrala kompromisslos zu Werke.

Duisburgs Ivica Banovic (l) geht gegen Sebastian Tyrala kompromisslos zu Werke.

dpa

Duisburgs Ivica Banovic (l) geht gegen Sebastian Tyrala kompromisslos zu Werke.

Duisburg (dpa) - Der MSV Duisburg kann weiter auf die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga hoffen. Die Mannschaft von Milan Sasic besiegte zum Rückrundenstart der 2. Liga den abstiegsbedrohten VfL Osnabrück mit 4:1 (1:1) und schaffte den Sprung auf den zweiten Platz.

Vor 13 127 Zuschauern in Duisburg brachte Filip Trojan sein Team nach einem Solo in der fünften Spielminute in Führung. VfL-Neuzugang Flamur Kastrati (30.) schürte mit seinem Ausgleichstor (30.) zunächst die Hoffnung auf den zweiten Auswärtspunkt, ehe Stefan Maierhofer (50.), Sefa Yilmaz (57.) und Olcay Sahan (84.) den siebten Heimsieg des MSV herausschossen.

Mit dem aus Freiburg ausgeliehenen Neuzugang Ivica Banovic in der Startelf begann der MSV nach zuletzt zwei Heimpleiten stark. Doch nach dem 1:0 von Trojan, der den Ex-Duisburger Nicky Adler ausspielte und VfL-Torwart Tino Berbig keine Chance ließ, war der Anfangsschwung plötzlich dahin. Der Aufsteiger fand besser in die Partie.

Der junge Norweger Kastrati nutzte nach einer Ecke von Alexander Schnetzler die Verwirrung im MSV-Strafraum und hatte vor der Pause (38.) sogar die Führung auf dem Fuß. Doch MSV-Keeper David Yelldell war auf dem Posten. Nach dem Wechsel verschärfte Duisburg das Tempo. Der von einer Grippe genesene Österreicher Maierhofer brachte den MSV per Kopf mit seinem 7. Saisontor auf die Siegerstraße. Mit dem 3:1 von Yilmaz war der Widerstand der Elf von Karsten Baumann gebrochen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer