FSV Frankfurt - Dynamo Dresden
Frankfurts Denis Epstein verwandelte den Strafstoß zum 2:1. Foto: Christian Klein

Frankfurts Denis Epstein verwandelte den Strafstoß zum 2:1. Foto: Christian Klein

dpa

Frankfurts Denis Epstein verwandelte den Strafstoß zum 2:1. Foto: Christian Klein

Frankfurt/Main (dpa) - Mit einer fulminanten Aufholjagd hat sich der FSV Frankfurt eine Verschnaufpause im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga verschafft.

Die 81 Minuten in Unterzahl spielenden Hessen besiegten den Konkurrenten von der SG Dynamo Dresden mit 3:2 (0:1) und machten damit einen großen Schritt aus dem Tabellenkeller.

Vincenzo Grifo hatte die Sachsen vor 6229 Zuschauern in Führung gebracht (11. Minute), Edmond Kapllani für den FSV ausgeglichen (54.). Denis Epstein drehte in der dramatischen Schlussphase per Foulelfmeter die Partie (83.), Alexander Huber sorgte für die endgültige Entscheidung (86.).

Ein Treffer von Sebastian Schuppan (89.) hob noch einmal die Spannung, änderte aber nichts mehr am Ergebnis. Ab der neunten Minute hatte der FSV nach einer Notbremse ohne Oumari (Rote Karte) auskommen müssen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer