Der Paderborner Edmont Kapllani (M) kommt gegen Augsburgs Torwart Simon Jentzsch (2.v.l.) zu spät.
Der Paderborner Edmont Kapllani (M) kommt gegen Augsburgs Torwart Simon Jentzsch (2.v.l.) zu spät.

Der Paderborner Edmont Kapllani (M) kommt gegen Augsburgs Torwart Simon Jentzsch (2.v.l.) zu spät.

dpa

Der Paderborner Edmont Kapllani (M) kommt gegen Augsburgs Torwart Simon Jentzsch (2.v.l.) zu spät.

Paderborn (dpa) - Spitzenreiter FC Augsburg hat im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga einen Dämpfer hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay blieb zwar im elften Spiel hintereinander ohne Niederlage, kam beim SC Paderborn aber nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus.

Vor 5624 Zuschauern war Michael Thurk (10. Minute) für Augsburg erfolgreich, scheiterte aber später mit einem Foulelfmeter an SCP-Keeper Daniel Masuch (64.). Für Paderborn traf Florian Mohr (32.). Die Hausherren verpassten die Möglichkeit, sich ins gesicherte Tabellen-Mittelfeld abzusetzen.

Augsburg baute zu Beginn Druck auf und erwischte einen Auftakt nach Maß. Nach einem Fehler von Mohr nutzte Thurk ein Zuspiel von Torsten Oehrl zu seinem siebten Saisontreffer. Mohr markierte allerdings nach einem Freistoß durch Enis Alushi per Kopfball den Ausgleich. Im zweiten Abschnitt erarbeiteten sich die Gäste mehr Torchancen, waren aber zu ungenau im Abschluss. Nach Thurks vergebenem Strafstoß scheiterten auch Oehrl (66.) und Stephan Hain (67.). Paderborn hielt mit Kampfkraft dagegen und war ebenbürtig. Edmond Kapllani (72.) vergab jedoch die beste Gelegenheit zum möglichen Siegtreffer.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer