1. FC Kaiserslautern - FC Ingolstadt 04
Kaiserslauterns Albert Bunjaku (r) erzielt per Elfmeter gegen Ingolstadts Torwart Ramazan Özcan das 1:0. Foto: Uwe Anspach

Kaiserslauterns Albert Bunjaku (r) erzielt per Elfmeter gegen Ingolstadts Torwart Ramazan Özcan das 1:0. Foto: Uwe Anspach

dpa

Kaiserslauterns Albert Bunjaku (r) erzielt per Elfmeter gegen Ingolstadts Torwart Ramazan Özcan das 1:0. Foto: Uwe Anspach

Kaiserslautern (dpa) - Mit zwei Treffern hat Albert Bunjaku seine Torflaute nach 804 Minuten beendet und den 1. FC Kaiserslautern in der 2. Fußball-Bundesliga nach vier erfolglosen Spielen wieder zu einem Sieg geschossen.

Beim 3:0 (1:0) gegen den FC Ingolstadt verwandelte der FCK-Kapitän einen Foulelfmeter (42. Minute) sicher zur Pausenführung. Den besten Angriff der Pfälzer veredelte der Schweizer mit seinem zehnten Saisontreffer zum 2:0 (71.). Den Schlusspunkt setzte Mo Idrissou (87.). In einer insgesamt mäßigen Partie vor 24 353 Zuschauern verteidigte der FCK mit dem sechsten Heimsieg den Relegationsplatz vor dem 1. FC Köln.

«Das ist kein Topspiel», sagte der rot-gesperrte Alexander Baumjohann zu den wenig erbaulichen Darbietungen zu Beginn. Die Pfälzer investierten mehr Elan, blieben aber wie der Gast aus Ingolstadt harmlos. Ein Foul von Andreas Görlitz an Bunjaku im Strafraum verhalf dem FCK zum sechsten Rückrundentor. Nach dem Wechsel wurde die Partie offener. Kaiserslautern besaß die besseren Chancen. Nach einer Flanke von Florian Dick legte Idrissou mustergültig für Bunjaku auf. Aus kurzer Entfernung konnte Idrissou dann selbst noch erhöhen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer