Eintracht Braunschweig - Union Berlin
Union-Torwart Jan Glinker (l) hat den Ball sicher gefangen. Foto: Dominique Leppin

Union-Torwart Jan Glinker (l) hat den Ball sicher gefangen. Foto: Dominique Leppin

dpa

Union-Torwart Jan Glinker (l) hat den Ball sicher gefangen. Foto: Dominique Leppin

Braunschweig (dpa) - Eintracht Braunschweig hat fünf Tage nach dem überraschenden Sieg gegen Greuther Fürth einen herben Dämpfer hinnehmen müssen. Der Aufsteiger verlor am Freitag das Heimspiel der 2. Fußball-Bundesliga gegen Union Berlin mit 1:2 (0:1).

Chiendu Ede (5.) und Patrick Zoundi (80.) trafen vor 22 355 Zuschauern für die Berliner. Für Braunschweig war Dennis Kruppke (50.) erfolgreich.

Die Braunschweiger waren in der Anfangsphase kalt erwischt worden. Ede nutzte die erste Chance der Berliner in einer Partie, die wegen der Verspätung des Fan-Zuges 15 Minuten später angepfiffen worden war. Die Braunschweiger stürmten, kamen jedoch zunächst nur zu zwei Abseitstoren durch Mirko Boland (14.) und Dominick Kumbela (15.) sowie einen Pfostentreffer von Kumbela (41.).

Nachdem Trainer Torsten Lieberknecht nach der Pause auf die Tribüne geschickt worden war trafen die Braunschweiger: Kapitän Kruppke nutzte eine Vorlage von Nico Zimmermann zum Ausgleich. Doch die Berliner bestraften die Nachlässigkeiten der Gastgeber und schossen durch den eingewechselten Zoundi den Sieg heraus.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer