Münchens Kai Bülow (r) kommt gegen Bochums Zlatko Dedic etwas zu spät.
Münchens Kai Bülow (r) kommt gegen Bochums Zlatko Dedic etwas zu spät.

Münchens Kai Bülow (r) kommt gegen Bochums Zlatko Dedic etwas zu spät.

dpa

Münchens Kai Bülow (r) kommt gegen Bochums Zlatko Dedic etwas zu spät.

München (dpa) - Mit dem fünften Sieg in Serie hat Bundesliga-Absteiger VfL Bochum den Anschluss an die Spitzenplätze in der 2. Fußball-Bundesliga geschafft.

Die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel gewann 3:1 (1:0) im Verfolger-Duell beim TSV 1860 München und rückte auf den fünften Tabellenplatz vor. Torschützen für die Gäste waren Zlatko Dedic (45. Minute) per Foulelfmeter, Mirkan Aydin (78.) und Christoph Dabrowski (83.). Für die Hausherren, die nach der Roten Karte für Kai Bülow (44.) wegen Notbremse vor dem Strafstoß eine Halbzeit in Unterzahl agieren mussten, traf Benjamin Lauth (72.).

Auch ohne ihren Angreifer Chong Tese, der beim Asien-Cup weilt, waren die Gäste aus dem Ruhrgebiet von Beginn an die gefährlichere Mannschaft. Schon früh prüfte Dedic «Löwen»-Keeper Gabor Kiraly mit einem feinen Fernschuss (9.). Kurz vor der Pause (37.) war erneut Bochum brandgefährlich, als Dabrowski aus kurzer Distanz verpasste. Wenig später scheiterte Giovanni Federico an Kiraly.

Als sich alles schon auf Halbzeit-Pause freute, kamen die Gäste doch noch zur Führung. Nach der umstrittenen Roten Karte für Bülow verwandelte Dedic vor 16 150 Zuschauern den fälligen Strafstoß. Nach dem Wechsel sah zunächst alles nach einem lockeren Sieg für die Gäste aus, doch Bochum nutzte seine Chancen zunächst nicht. Nach dem Ausgleich durch Lauth machten Aydin und Dabrowski aber alles klar.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer