DSC Arminia Bielefeld - FSV Frankfurt
Bielefelds Marcel Appiah (r) im Sprintduell mit Sascha Mölders.

Bielefelds Marcel Appiah (r) im Sprintduell mit Sascha Mölders.

dpa

Bielefelds Marcel Appiah (r) im Sprintduell mit Sascha Mölders.

Bielefeld (dpa) - Arminia Bielefeld hat den erhofften Sieg zum Rückrundenauftakt verpasst, aber neuen Mut im Abstiegskampf gefasst. Der in der Winterpause massiv verstärkte Tabellenletzte der 2. Fußball-Bundesliga kam im Duell mit dem FSV Frankfurt zu einem verdienten 1:1 (0:0).

Nach der zwischenzeitlichen Führung der Gäste durch Jürgen Gjasula (53./Foulelfmeter) sorgte Baldassare di Gregorio (78.) vor 13 006 Zuschauern in der Schüco-Arena für den vielumjubelten Ausgleich. In der hektischen Schlussphase sah der Frankfurter Andreas Dahlén (83.) nach grobem Foulspiel die Rote Karte.

Das Team von Trainer Ewald Lienen entpuppte sich über weite Strecken der Partie als gleichwertig. Die besseren Chancen hatten jedoch zunächst die Gäste: Sascha Mölders (5./12.) und Sven Wunderlich (45.) verpassten die Führung. Die einzige Möglichkeit der Arminia vereitelte Abwehrspieler Christian Müller, der einen Kopfball von di Gregorio (37.) auf der Linie klärte. Kurz nach der Pause ließ sich Mittelfeldspieler Gjasula die Chance zum 1:0 nach einer berechtigten Strafstoß-Entscheidung nicht entgehen. Doch die tapferen Arminen schlugen zurück: Di Gregorio köpfte aus kurzer Distanz ein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer