MSV-Keeper
Roland Müller wird auch gegen 1860 München im MSV-Tor stehen. Foto: Angelika Warmuth

Roland Müller wird auch gegen 1860 München im MSV-Tor stehen. Foto: Angelika Warmuth

dpa

Roland Müller wird auch gegen 1860 München im MSV-Tor stehen. Foto: Angelika Warmuth

Duisburg (dpa) - Roland Müller soll vorerst weiter das Tor des Zweitligisten MSV Duisburg hüten. «Müller hat seinen Job zuletzt sehr gut gemacht. Wir haben derzeit wichtigere Gedankengänge, als die über die Torwartposition», sagte MSV-Trainer Kosta Runjaic vor dem Heimspiel gegen 1860 München.

Der frühere Stammkeeper Felix Wiedwald muss sich trotz ausgeheiltem Mittelhandbruch zunächst mit der Reservistenrolle begnügen.

Gegen 1860 muss der MSV ohne seine Mannschaftsführer auskommen. Teamkapitän Branimir Bajic fehlt ebenso wie sein Stellvertreter Goran Sukalo wegen Gelbsperre. Dafür steht Zugang Andreas Ibertsberger vor seinem Debüt im MSV-Dress. Bajics Position in der Innenverteidigung soll Adli Lachheb übernehmen.

Die Duisburger wollen ihre Erfolgsserie ausbauen und sich weiter von der Abstiegszone absetzen. Nach der 0:3-Niederlage im Hinspiel hatte Runjaic den Trainerposten in Duisburg übernommen und noch viele Wochen auf dem 18. Tabellenplatz rangiert. In den zurückliegenden vier Partien blieb der Traditionsclub aber ohne Niederlage, holte zehn Punkte und konnte die Abstiegsränge verlassen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer