Das Logo des Fußball-Zweitligisten VfL Bochum
Das Logo des Fußball-Zweitligisten VfL Bochum

Das Logo des Fußball-Zweitligisten VfL Bochum

dpa

Das Logo des Fußball-Zweitligisten VfL Bochum

Gründungsdatum15. April 1938
AnschriftCastroper Str. 145
44791 Bochum
PostanschriftPostfach 10 28 22
44728 Bochum
StadionRewirpower Stadion (31 328 Plätze)
Vereinsfarbenblau-weiß
AufsichtsratsvorsitzenderWerner Altegoer
CheftrainerAndreas Bergmann (seit 15. September 2011)
Mitglieder3 400
Größte Erfolge
Teilnahme am UEFA-Cup1997, 2004
DFB-Pokal Vizemeister1968, 1988
Aufstieg in 1. Bundesliga1971, 1994, 1996, 2000, 2002, 2006
Internetwww.vfl-bochum.de

Der Trainer: Andreas Bergmann

Andreas Bermann soll die Talfahrt des VfL Bochum stoppen. Nur zwei Tage nach der Entlassung von Friedhelm Funkel stellte der Revierclub seinen neuen Cheftrainer vor. VfL-Sportvorstand Jens Todt bezeichnete Bergmann als den «Wunschkandidaten» der Bochumer. «Er ist der ideale Kandidat: authentisch, gradlinig und einer, der leidenschaftlichen Fußball spielen will».

Der Star: Takashi Inui

Das Mittelfeld-Ass aus Japan hat sich als torgefährlicher Neuzugang bewiesen. Nationalspieler Takashi Inui, der zuvor bei Cerezo Osaka unter Vertrag stand, konnte sich vor der Winterpause in kürzester Zeit mit dem Spiel in der 2. Bundesliga arrangieren. Fünf Tore und drei Vorlagen sicherten dem VFL bereits wichtige Punkte.

Das Ziel: Stabilisierung

Die Mission nach der Niederlage in der Relegation gegen Borussia Mönchengladbach war klar: Den knapp verpassten Aufstieg so schnell es geht nachholen. «Doch das Team startete miserabel: Vier Punkte aus den ersten sieben Begegnungen und vier Niederlagen in Serie bedeuteten das Aus für Funkel. Die Tabellenspitze ist schon weit weg zur Winterpause, es geht nur noch um Schadensbegrenzung.

Die Mannschaft: Eingespielt

Die Mannschaft ist gut eingespielt und wurde unter anderem mit Innenverteidiger Lukas Sinkiewicz (FC Augsburg) gezielt verstärkt. Von den Stammspielern ging nur der ausgeliehene Ümit Korkmaz zurück zu Eintracht Frankfurt. Das Team ist im Schnitt noch recht jung, hat aber in Paul Freier, Marcel Maltritz und Christoph Dabrowski auch erfahrene Kräfte.

Das Aufgebot:

Tor: 1* Andreas Luthe, 31 Michael Esser, 34 Jonas Ermes

Abwehr: 2 Björn Kopplin, 3 Patrick Fabian, 4 Marcel Maltritz, 6 Lukas Sinkiewicz, 15 Holmar Örn Eyjolfsson, 24 Philipp Bönig, 26 Jonas Acquistapace, 28 Matias Concha

Mittelfeld: 5 Christoph Dabrowski, 7 Paul Freier, 10 Mimoun Azaouagh, 11 Takashi Inui, 14 Denis Berger, 16 Kevin Vogt, 17 Oguzhan Kefkir, 18 Giovanni Federico, 20 Faton Toski, 25 Michael Delura, 23 Christoph Kramer, 32 Enes Uzun, 33 Philip Semlits

Angriff: ,9 Nikoloz Gelaschwili, 21 Daniel Ginczek, 22 Mirkan Aydin

* Zahl ist jeweils die Rückennummer

(Stand: Januar 2012)

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer