Jahn Regensburg
Das Logo des Fußball-Zweitligisten Jahn Regensburg.

Das Logo des Fußball-Zweitligisten Jahn Regensburg.

dpa

Das Logo des Fußball-Zweitligisten Jahn Regensburg.

Gründungsdatum 4. Oktober 1907 Anschrift Prüfeninger Straße 57 a 93049 Regensburg Stadion Städtisches Jahnstadion (11 800 Plätze) Vereinsfarben rot-weiß Vorstandsvorsitzender Ulrich Weber Geschäftsführer Franz Gerber Chefcoach Franciszek Smuda (seit 2. Januar 2013) Mitglieder - Größte Erfolge Aufstieg in 2. Liga 2012 Internet www.ssv-jahn.de Der Trainer: Franciszek Smuda Der frühere polnische Nationaltrainer Franciszek Smuda soll Regensburg vor dem Abstieg aus der 2. Fußball-Bundesliga retten. «Wir freuen uns, mit Franciszek Smuda einen international anerkannten Fachmann als Cheftrainer von Jahn Regensburg präsentieren zu können», sagte Regensburgs sportlicher Leiter Franz Gerber, der nach der Trennung von Trainer Oscar Corrochano Anfang November als Interimscoach beim Aufsteiger eingesprungen war. Der Star: André Laurito Seine Sternstunde hatte André Laurito im Relegationsrückspiel beim Karlsruher SC. Mit seinem Treffer zum 2:2 machte der Innenverteidiger den Aufstieg für die Regensburger perfekt. Der 28-Jährige war aber auch in der regulären Saison einer der Leistungsträger der Oberpfälzer. Im Abwehrzentrum machte er einen hervorragenden Job und erzielte nebenbei auch noch sechs Tore. Das Ziel: Klassenerhalt «Das Ziel ist klar definiert: Wir wollen die 2. Bundesliga halten», hatte Ex-Coach Oscar Corrochano vorgegeben. «Es ist unsere Pflicht, die sportliche Entwicklung fortzuführen, die Jahn mit dem Aufstieg in die 2. Liga geschafft hat.» Auch unter dem Polen Smuda hat sich das nicht geändert. Die Mannschaft: Findungsprozess Von der Aufstiegs-Mannschaft der Regensburger ist nicht viel übrig geblieben. So muss Trainer Oscar Corrochano aus den vielen Neuzugängen ein schlagkräftiges Team formen. Unter den zahlreichen Abgängen war auch einer der Aufstiegshelden: Tobias Schweinsteiger. Den älteren Bruder des Bayern-Stars Bastian Schweinsteiger zog es zurück nach München, wo er für die Amateure des deutschen Rekordmeisters auf Torejagd geht. Das Aufgebot: Tor: 1* Michael Hofmann, 26 Timo Ochs, 33 Patrick Wiegers Abwehr: 3 Christian Rahn, 6 Andre Laurito, 8 Jonatan Kotzke, 22 Mario Neunaber, 28 Sebastian Nachreiner, 32 Carlinhos, 38 Philipp Ziereis Mittelfeld: 11 Patrick Haag, 13 Jim-Patrick Müller, 17 Oliver Hein, 20 Denis Weidlich, 24 Tim Erfen, 25 Markus Smarzoch, 30 Julian de Guzmán Angriff: 7 Abdenour Amachaibou, 9 Sebastian Hofmann, 10 Koke, 12 Francky Sembolo, 19 Koray Altinay, 21 Thomas Kurz, 23 Ramon, 27 Julian Wießmeier, 32 Benedikt Schmid, 35 Pedro Beck-Gomez 39 Marco Djuricin * Zahl ist jeweils die Rückennummer (Stand: Februar 2013)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer