Theofanis Gekas wird die Frankfurter in Richtung Türkei verlassen. Foto: Peter Endig
Theofanis Gekas wird die Frankfurter in Richtung Türkei verlassen. Foto: Peter Endig

Theofanis Gekas wird die Frankfurter in Richtung Türkei verlassen. Foto: Peter Endig

dpa

Theofanis Gekas wird die Frankfurter in Richtung Türkei verlassen. Foto: Peter Endig

Frankfurt/Main (dpa) - Eintracht Frankfurts Stürmer Theofanis Gekas steht vor einem Wechsel zum türkischen Erstligisten Samsunspor. Wie der Fußball-Zweitligist mitteilte, habe der Club dem Wechselwunsch des Griechen zugestimmt.

«Der endgültige Transfer kann allerdings noch nicht bestätigt werden, da noch diverse Unterschriften und Formalitäten zu leisten sind», hieß es in der Eintracht-Erklärung.

Frankfurts Vorstandsboss Heribert Bruchhagen hatte bereits vor einigen Tagen erklärt, der Verein sei gesprächsbereit, wenn ein vernünftiges Angebot vorliege. Der Bundesliga-Absteiger will seinen Kader für das Aufstiegsrennen in der 2. Liga bis zum 31. Januar vor allem im Defensivbereich noch verstärken.

Bruchhagen hatte Trainer Armin Veh und Sportmanager Bruno Hübner allerdings zur Auflage gemacht, dass zuvor Spieler verkauft werden müssten. Schließlich kalkulieren die Hessen schon jetzt mit einem Verlust von mindestens fünf Millionen Euro am Ende der Spielzeit.

Gekas hat in der laufenden Saison sieben Treffer für den Tabellendritten erzielt. Mit Mohamadou Idrissou, Rob Friend und Erwin Hoffer würde die Eintracht auch ohne den Hellenen noch über eine gefährliche Offensive verfügen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer