Chance
Jörg Böhme hat als Interims-Trainer bei Energie Cottbus die Möglichkeit sich als Chefcoach zu empfehlen. Foto: Thomas Eisenhuth

Jörg Böhme hat als Interims-Trainer bei Energie Cottbus die Möglichkeit sich als Chefcoach zu empfehlen. Foto: Thomas Eisenhuth

dpa

Jörg Böhme hat als Interims-Trainer bei Energie Cottbus die Möglichkeit sich als Chefcoach zu empfehlen. Foto: Thomas Eisenhuth

Cottbus (dpa) - Der ehemalige Vize-Weltmeister Jörg Böhme bekommt vom FC Energie die Chance, sich als Chefcoach zu empfehlen.

«Jörg Böhme ist unsere Lösung für die nächsten Spiele. Das ist für ihn eine große Chance. Und dann schauen wir in Ruhe weiter», erklärte Ulrich Lepsch, Präsident des Zweitliga-Schlusslichts Energie Cottbus im Fachblatt «kicker». Der bisherige Assistenzcoach Böhme, der erst in der Winterpause nach Cottbus gekommen war, hat zu Wochenbeginn das Amt des beurlaubten Cheftrainers Stephan Schmidt vorläufig übernommen.

«Oberste Priorität hat der Trainer. Dafür gibt es viele Kandidaten. Wir werden aber keinen Schnellschuss tätigen, sondern machen uns in aller Ruhe ein Bild und überlegen, welche Art Trainer wir verpflichten wollen», sagte Lepsch in der «Lausitzer Rundschau». Dazu gehöre, dass die Verantwortlichen auch genau hinsehen, «wie sich Böhme schlägt und wie die nächsten Spiele laufen».

Von neun Partien unter Schmidt hatten die Lausitzer acht verloren und nur einmal remis gespielt. Nach 13 sieglosen Spielen nacheinander fehlen Energie bereits acht Punkte auf Relegationsplatz 16 und sogar 13 Zähler auf den rettenden Platz 15. Am Freitag empfängt Cottbus den Aufstiegskandidaten 1. FC Kaiserslautern.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer