Bitter
Dresdens Torhüter Wolfgang Hesl muss lange pausieren. Foto: Marius Becker

Dresdens Torhüter Wolfgang Hesl muss lange pausieren. Foto: Marius Becker

dpa

Dresdens Torhüter Wolfgang Hesl muss lange pausieren. Foto: Marius Becker

Dresden (dpa) - Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden muss mindestens acht Wochen auf Stammtorhüter Wolfgang Hesl verzichten. Hesl brach sich im Auswärtsspiel beim SC Paderborn (2:2) den kleinen Finger der linken Hand, wie Dynamo mitteilte. Er soll kommende Woche operiert werden.

Hesl zog sich die Verletzung am Freitagabend in der 13. Minute bei einer Parade zu und musste in der Halbzeit ausgewechselt werden. Für ihn rückte Benjamin Kirsten, Sohn des ehemaligen Nationalstürmers Ulf Kirsten, ins Tor und feierte sein Zweitliga-Debüt. Da nach dem Ende des zweiten Transferfensters keine Spieler mehr verpflichtet werden dürfen, wird in den kommenden Wochen ein Torhüter aus der zweiten Mannschaft die vakante zweite Torhüter-Position im Training und auf der Ersatzbank besetzen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer