St. Paulis Coach Thomas Meggle wurde in der Partie gegen den TSV 1860 München auf die Tribüne geschickt. Foto: Daniel Reinhardt
St. Paulis Coach Thomas Meggle wurde in der Partie gegen den TSV 1860 München auf die Tribüne geschickt. Foto: Daniel Reinhardt

St. Paulis Coach Thomas Meggle wurde in der Partie gegen den TSV 1860 München auf die Tribüne geschickt. Foto: Daniel Reinhardt

dpa

St. Paulis Coach Thomas Meggle wurde in der Partie gegen den TSV 1860 München auf die Tribüne geschickt. Foto: Daniel Reinhardt

Hamburg (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat Trainer Thomas Meggle vom FC St. Pauli für zwei Partien gesperrt. Außerdem muss Meggle eine Geldstrafe von 3000 Euro zahlen, wie der Zweitligist mitteilte.

Der Tabellen-16. akzeptierte die Strafe. Meggle verpasst damit die Partien gegen Erzgebirge Aue und Eintracht Braunschweig. Der Kontrollausschuss des DFB ahndete eine Unsportlichkeit während Meggles Debüt als Cheftrainer gegen 1860 München: In der Nachspielzeit war der 39-Jährige auf die Tribüne verwiesen worden. Auf dem Weg dorthin rempelte er den vierten Offiziellen Florian Heft an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer