Selbstbewusst
Torsten Lieberknecht sieht keinen Grund, an seiner Mannschaft zu zweifeln. Foto: Peter Steffen

Torsten Lieberknecht sieht keinen Grund, an seiner Mannschaft zu zweifeln. Foto: Peter Steffen

dpa

Torsten Lieberknecht sieht keinen Grund, an seiner Mannschaft zu zweifeln. Foto: Peter Steffen

Braunschweig (dpa) - Eintracht Braunschweig reist siegesgewiss zum Spitzenspiel der 2. Fußball-Bundesliga bei Hertha BSC Berlin.

«Das ist eins der größten Spiele der letzten Jahre. Wenn man bei so einem Spiel dabei sein kann, will man auch gewinnen. Wir wollen uns nicht mit einem Punkt zufriedengeben», bekräftigte Coach Torsten Lieberknecht.

Der Trainer des Tabellenzweiten (58 Punkte) kündigte beim Spitzenreiter (59) einen Auftritt «ohne Respekt vor Gegner und Kulisse» an. «Wir wissen, dass wir, wenn wir unser Spiel spielen, jeden Gegner schlagen können», sagte auch Mittelfeldspieler
Omar Elabdellaoui.

Für Lieberknecht ist der Showdown aber noch keine Vorentscheidung im Kampf um die Zweitligameisterschaft. Sollte Braunschweig «das große Ziel» Aufstieg erreichen, sei es ohnehin egal, «ob wir am Ende Erster oder Zweiter werden».

Vor dem Spitzenspiel ist die Euphorie in Braunschweig angesichts der großen Chance auf die Bundesliga-Rückkehr nach 28 Jahren riesengroß. Knapp 10 000 Eintracht-Fans machen sich mit auf den Weg in die Hauptstadt. Lieberknecht stehen bis auf die Langzeitverletzten Dennis Kruppke, Ken Reichel und Björn Kluft alle Spieler zur Verfügung.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer