Alemannia Aachen
Die Eckfahne bei Alemannia Aachen weht im Wind.

Die Eckfahne bei Alemannia Aachen weht im Wind.

dpa

Die Eckfahne bei Alemannia Aachen weht im Wind.

Aachen (dpa) - Fußball-Zweitligist Alemannia Aachen hat das Geschäftsjahr 2010 mit einem Fehlbetrag von 30 000 Euro nach Steuern abgeschlossen. Diese Zahl wurde am Donnerstag während der Jahreshauptversammlung des Vereins bekannt.

Das Minus resultiert vor allem aus Steuernachzahlungen, die der frühere Erstligist zu leisten hatte. Das Eigenkapital beträgt laut Geschäftsführer Frithjof Kraemer 1,6 Millionen Euro. In der Saison 2011/2012 plant die Fußball-GmbH mit einem Gesamtetat von 21,9 Millionen Euro.

Im Mittelpunkt der Versammlung, bei der 649 Stimmberechtigte anwesend waren, stand die Diskussion über eine geplante Satzungsänderung. Ein Teil der Mitglieder möchte vor allem bei den Wahlen zu den verschiedenen Vereinsgremien mehr Mitspracherecht verankert wissen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer